1976 geboren in Jena

1997–2000    Studium der Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena
2001–2006    Studium Malerei/Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Prof. H. P. Adamski
2006–2008   Meisterschüler an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Prof. Ingo Meller

Lebt und arbeitet in Dresden.


Preise/ Stipendien

2010

  • Aufenthaltsstipendium in Columbus/Ohio (USA), Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
  • Realisierung Kunst-am-Bau-Projekt, Eingangshalle Friedrich-SchillerUniversität, Jena

2007

  • New Talents-Förderprogramm der Art Cologne

Einzelausstellungen (Auswahl)

2012

  • »Transitions«, Kunstverein Gera
  • »Neon and Fog«, galerie baer, Dresden

2011

  • »Pause/Play«, Runde Ecke, Dresden
  • »Click!«, galerie baer, Dresden

2010

  • »Stefan Lenke«, itlookslikeitsopen, Columbus Ohio, USA
  • Wandbild, Aula Vorhalle Friedrich Schiller Universität Jena

2009

  • »April ist der übelste Monat von allen …«, galerie baer, Dresden (K)

2008

  • »2 aus ... Dresden« (mit Sebastian Hempel), Kasseler Kunstverein e.V.
  • Meisterschüler, Galerie Emmanuel Post, Leipzig

2007

  • »einfamilienhaus hintereingang«, galerie baer, Dresden (K)

2006

  • Diplom, Oktogon der Hochschule für Bildende Künste Dresden (K)

2005

  • Stefan Lenke (mit Robert Helms), Senatssaal der Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • »Feldforschung», Hypovereinsbank Chemnitz

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

2013

  • »EIGENWILLIGKEIT«, Museum Junge Kunst, Frankfurt (Oder)

2011

  •  »salondergegenwart», Elbhof, Hamburg (K)

2010

  • »Landschaften«, Städtisches Kaufhaus, Leipzig
  • »Premio Lissone«, Museo d’arte contemporeana Lissone, Italy (K)
  • »Houseparty II – come as you are«, galerie baer, Dresden
  • »As time goes by«, galerie baer, Dresden
  • »Formen der Abstraktion«, Galerie Pankow, Berlin (K)
  • »Abstrakte Musik mit und ohne Kohlensäure«, Projekt Susi, Köln

2009

  • »Armella Show«, Kunsthaus Erfurt
  • »Begegnung Bauhaus. Kurt Schmidt und Künstler der Avantgarde von Kandinsky bis Vasarely«, Kunstsammlungen Gera (K)

2008

  • Meisterschülerausstellung 2008, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • »remarks on color_part II_german tendencies«, Priska C. Juschka Fine Art, New York, USA
  • »Frühjahrssalon«, geh8, Dresden

2005

  • Kunstverein Radolfzell (Bodensee)

Ankäufe u.a. durch:

  • Collection of The Deutsche Bundesbank
  • Ostsächsische Sparkasse
  • Friedrich Schiller University of Jena
  • Kunstfonds Sachsen (Art Fund)
  • Art Collection Westhoff
  • Städtische Galerie Dresden
  • Collection von Crailsheim, Dresden
  • Collection BBL Estates, London GB
  • Collection Anchincloss, NY USA
  • also in private collections in Amsterdam, Berlin, Bonn, Boston, Dresden, Erkrath, Hamburg, Jena, Köln, London, New York, Riesa, Schorndorf, Weimar,

Bibliographie

  • Christian Holle (Hrsg.): salondergegenwart, S. 54f, Bielefeld 2011
  • Cittá di Lissone (Hrsg.): Premio Lissone 2010, Milano, Italien 2010
  • Bezirksamt Pankow von Berlin (publisher): Ex Oriente Lux, Berlin, 2010
  • Das Prinzip der Transparenz, Ulrich von Döltzschen, Welt, 23/5/2009. Tiefenleuchten der Pigmente, Lisa Werner-Art, Dresdner Neueste Nachrichten, 20/5/2009
  • Kunstsammlung Gera (publisher): Begegnung Bauhaus. Kurt Schmidt und Künstler der Avantgarde von Kandinsky bis Vasarely, Gera 2009
  • Spiele des Zufalls, Mark-Christian von Busse, Hessische & Niedersächsische Allgemeine, 12/12/2008˙
  • Art Amsterdam, Dorothee von Flemming, Weltkunst, 5/2009
  • galerie baer (publisher): Stefan Lenke, catalogue, Dresden 2008
  • Das Bild vom Bild, Lisa Werner-Art, Dresdner Neueste Nachrichten, 9/2/2007
  • Dynamik, Jacob Richard, SAX, 2/2007
  • galerie baer (publisher): Stefan Lenke, catalogue, Dresden 2008